Updates bei den Kartensystemen: April 2018

Diese wichtigen Updates der Kartensysteme sollten Sie nicht verpassen: Sie wirken sich auf die Abwicklung Ihrer Visa- und Mastercard-Transaktionen aus.

Erinnerung für Card-on-file bei Mastercard und Visa

Bedenken Sie die Fristen von Visa und Mastercard zur Verwendung der korrekten Indikatoren bei Card-on-File-Transaktionen, nämlich:

 

Visa: 14. Oktober 2017

Compliance-Maßnahme gilt ab 30. April.

Erfahren Sie mehr über das Update zum neuen Transaktionstyp Card-on-file von Visa

 

Mastercard: 12. Juni 2018

Compliance-Maßnahme gilt ab 1. Oktober.

Erfahren Sie hier Wissenswertes zum Card-on-file-Indikator von Mastercard

 

Visa Updates

Neue AVS-Tarife in Europa

Ab Juni führt Visa Europe neue Gebühren für Address Verification Services (AVS) ein. Diese Gebühr fällt für jede verwertbare AVS-Antwort (Automatic Verification Service) in der Autorisierungsnachricht an, bei denen der Antwortcode nicht G, S oder U lautet.

Im Rahmen von Adyens transparenten Tarifen mit Interchange++ geben wir diese Kosten an Sie weiter.

Autorisierung von Retouren

Visa hat angekündigt, dass Händler in Zukunft eine Online-Autorisierungsnachricht schicken müssen, bevor sie eine Rückerstattungsanfrage einreichen.

Diese Änderungen gelten ab:

Region Große Händler* Sonstige Händler
USA und Kanada Oktober 2018 April 2019

Latein Amerika und Karibik ‎(LAC)

April 2019 Oktober 2019
Asien Pazifik (APAC) und Zentral- und Osteuropa, Naher Osten and Afrika (CEMEA) Oktober 2019

April 2020

Europa April 2020

April 2020

 

* Große Händler = Jahres-Retourenvolumen über Visa von mindestens

  • $1 Mio. für APAC, CEMEA und LAC
  • $5 Mio. für Kanada und Europa
  • $10 Mio. für US-Händler

Um die Auswirkungen dieser neuen Bestimmung auf Ihre Integration abzufedern, planen wir die Einführung einer separaten Autorisierungsanfrage für eine Rückerstattung.

Dazu werden Ihnen in den kommenden Monaten weitere Informationen bereitstellen. Dazu können gehören:

  • Erforderliche Änderungen an der Integration (gegebenenfalls).
  • Auswirkungen auf Systemgebühren.
  • Operative Umstände bei abgelehnten Autorisierungsanfragen für Rückerstattungen.
  • Sonstige potenziell relevante Informationen.

Gebühren-Updates bei Interchange für Firmen

Gültig ab 13. Oktober:

Visa aktualisiert seine Interchange-Gebühren für innereuropäische Firmenkarten innerhalb und außerhalb des EWR. Dies betrifft inländische und grenzübergreifende Firmenkartentransaktionen in Europa.

Visa betrachtet in der Türkei und in Israel ausgestellte Firmenkarten als interregional. Dadurch fallen interregionale Interchange-Gebühren für Firmen an.

Wenn Sie einen niedrigen ATV- und hohen Business-Debit-Durchsatz haben, profitieren Sie von dieser Änderung. Der Großteil der Business-Debitkarten verursachen nun eine Interchange-Gebühr in Höhe von 0,75% statt der festen 0,60€. Sonstige gewerbliche Produkte bringen höhere Gebühren mit sich.

Unten finden Sie alle Informationen dazu:

Innereuropäisch EWR und Nicht-EWR (Israel und Türkei ausgenommen)

Kategorie Produkt Alte Rate Neue Rate

Business Debit

Visa Business Debit

0,60€

0.75%

Business Debit Extended Access

Visa Business Debit 0,60€

0.75% + 0,60€

EMV Chip (inkl. kontaktlos)

Visa Business Credit 1.30%

1.35%

 

Visa Corporate und Visa Purchasing 1.35%

1.55%

E-Commerce

Visa Business Credit 1.45%

1.45%

  Visa Corporate und Visa Purchasing 1.50%

1.65%

Standard Visa Business Credit 1.45%

1.60%

  Visa Corporate und Visa Purchasing 1.50%

1.85%

Hinweis:

Business-Debitkarten, die in folgenden Ländern ausgestellt wurden, sind für die Business Debit Extended-Access-Gebühr zulässig: Bulgarien, Zypern, Tschechische Republik, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Lettland, Litauen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien und die Schweiz.

Die innereuropäischen EWR- und Nicht-EWR-Gebühren für Visa Business Debit-Produkte gelten auch im Inland in folgenden Ländern: Andorra, Frankreich, Griechenland, Ungarn, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, San Marino, Schweden und Vatikanstadt.

Die innereuropäischen EWR- und Nicht-EWR-Gebühren für Visa Business Credit-Produkte gelten im Inland in folgenden Ländern: Andorra, Belgien, Frankreich, Ungarn, Island, Lettland, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, San Marino, Schweden und Vatikanstadt.

Israel und Türkei

Kategorie

Produkt Alte Rate

Neue Rate

Gewerblich

Alle Business Debit 0,60€

2.00%

  Alle Commercial Credit 1.30%-1.50%

2.00%

 

Mastercard Updates

Neue Gebühr für Card Not Present

Mastercard hat eine neue Systemgebühr für Card-Not-Present-Transaktionen angekündigt. Diese gilt für innereuropäische und interregionale Transaktionen. Außerdem gilt sie bei Inlandstransaktionen in Großbritannien und Irland.

Das bedeutet:

  • Es fallen weitere 5 Basispunkte für alle interregionalen Card-Not-Present-Transaktionen an.
  • Weitere 2,5 Basispunkte werden für alle innereuropäischen Card-Not-Present-Transaktionen berechnet.
  • Für Großbritannien und Irland: Weitere 2,5 Basispunkte werden für alle Card-Not-Present-Transaktionen im Inland berechnet. Die grenzübergreifende Acquirer-Gebühr für Card-Not-Present-Transaktionen (4,5 Basispunkte) wird für Händler in Großbritannien und Irland ausgesetzt.

Diese Änderungen gelten in der SEPA-Region ab:

  • 1. Januar 2019 für Händler in Belgien, Frankreich, Niederlande, Portugal, Spanien.
  • 1. Juli 2018 für alle anderen Länder.

Neue Systemgebühr für Rückerstattungen

Mastercard berechnet neue Systemgebühren für Rückerstattungen. Das bedeutet, dass die Volumen-, grenzübergreifenden und gemeldeten Transaktions-Gebühren ab 1. Juli 2018 auch für rückerstattete Transaktionen gelten.

Genau wie beim erfassten Durchsatz bedeutet dies, dass die relativen Systemgebühren für eine Rückerstattung bei interregionalen Transaktionen höher ausfallen als bei innereuropäischen und Inlandstransaktionen.

Änderungen an Inland-Systemgebühren

Mastercard hat eine Anhebung seines Systemgebühr-Tarifs in Spanien, Portugal, den Niederlanden, Frankreich, Belgien und Italien angekündigt. Diese Änderung gilt ab 1. Juli. Das bedeutet, dass die Gebühren für Volumen, Acquiring - Reported Transaktion und Acquiring - Grenzübergreifend steigen.

Wir geben diese neuen Systemgebühren weiter, sobald sie fällig werden.

 

Wenn Sie Fragen zu den obigen Kartensystem-Updates haben, kontaktieren Sie den Sales Support oder Ihren Account Manager.