Christian Louboutin: Schritt für Schritt zur internationalen Zahlungsstrategie

Erfahren Sie, wie Adyen der Luxusmarke hilft, innovative Customer Journeys zu entwickeln

Die Marke Christian Louboutin feiert in diesem Jahr 30-jähriges Jubiläum. Vom gleichnamigen Designer gegründet, begann Louboutin als Schuhmarke, die sich an anspruchsvolle weibliche Kunden richtete. In den letzten Jahren hat sich die Luxusmarke diversifiziert und umfasst nun auch Accessoires und Schönheitsprodukte. Heute ist das Unternehmen in rund 30 Ländern mit 160 Geschäften weltweit vertreten.

Chloée Daullé, Director of Financial Risk Management, kümmert sich um interne Kontrollen in Bezug auf Cashflow-Aktivitäten und Verfahrensüberwachung in allen Christian Louboutin-Tochtergesellschaften. In diesem Interview erklärt sie uns, wie Christian Louboutin und Adyen die Zahlungsstrategie der Marke angesichts neuer Herausforderungen im Einzelhandel optimiert haben.

Schritt 1: Maximierung des Umsatzes und Reduzierung der abgebrochenen Online-Käufe

Wenn es um eine Betrugsmanagement-Strategie geht, ist die Maximierung des Umsatzes bei gleichzeitiger Minimierung der Kaufabbrüche die wichtigste Aufgabe von Chloée Daullé. Wie für die meisten Luxusmarken mit einem hohen durchschnittlichen Transaktionswert (ATV) sind die Autorisierungsraten für Louboutin eine wichtige Kennzahl.

Unser Risikomanagement-Tool, RevenueProtect, hilft Christian Louboutin, seine Betrugsregeln anzupassen und ausstehende Zahlungen zu verwalten. Das bedeutet, dass das Team einen kanalübergreifenden, globalen Überblick über die Zahlungen erhält:

„Wir wollen zu einem ausnahmebasierten Risikomanagement übergehen, damit wir die Anzahl der Transaktionen, die überprüft werden müssen, so weit wie möglich eingrenzen können. Wenn wir das mit früher vergleichen, als wir mehrere Zahlungsdienstleister in jedem Land hatten, haben wir jetzt einen echten Mehrwert, da wir alle Rückbuchungen zentral einsehen können.“

Christian Louboutin Boutique

Schritt 2: Mit Adyen auf Omnichannel setzen

Bei der Wahl eines Zahlungsdienstleisters hat Christian Louboutin die Notwendigkeit erkannt, Omnichannel Customer Journeys zu entwickeln. Unsere internationale Präsenz sowie Magento und Cegid Plugins für E-Commerce und Point-of-Sale (POS) waren wichtige Faktoren bei der Entscheidung.

„Wir brauchten eine Omnichannel-Lösung, die alle unsere internationalen Geschäfte abdeckt, ohne dass wir etwas extra zusätzlich integrieren müssen. Jetzt, mit Adyen, sind wir bereit.“

Chloée Daullé Director of Financial Risk Management, Christian Louboutin

Schritt 3: Käufer mit Zahlungsdaten verstehen

Chloée fügt hinzu: „Wir nutzen Erkenntnisse aus dem Zahlungsverhalten, um ein besseres Verständnis über unsere Kunden zu gewinnen.” Mit seinem Zahlungssystem kann Christian Louboutin eine Fülle von Daten nutzen, um eine verbesserte Verkaufsstrategie zu entwickeln. Mit dem ShopperDNA-Tool von Adyen verknüpft Chloées Team Transaktionen, um Profile über Käuferverhalten zu erstellen.

„Es ist ein echter Vorteil, zu wissen, welche Kanäle unsere Kunden nutzen. Die Reports von Adyen sind ein wichtiger Indikator aus geschäftlicher Sicht.“

Chloée Daullé Director of Financial Risk Management, Christian Louboutin

Schritt 4: Das perfekte Paar

Unser Team arbeitete eng mit Christian Louboutin zusammen, um die POS- und E-Commerce-Lösungen miteinander zu verbinden. Das Projekt begann mit der Integration der POS-Lösung von Adyen in den europäischen Boutiquen und dann in den Vereinigten Staaten. Bis Ende 2020 hatte das Unternehmen unsere Lösung auch für seine europäischen E-Commerce-Seiten integriert.

„Wir wollen nicht nur eine innovative technische Lösung, sondern einen echten Partner, der uns vor, während und nach dem Projektstart unterstützt. Wir konnten uns auf Adyen während der gesamten Implementierung verlassen. Das Team war immer bereit, uns zu helfen.”

Und auch als 2020 viele Boutiquen vorübergehend schließen mussten, konnten wir Christian Louboutin weiterhin unterstützen. Louboutin implementierte Pay by Link im Mai. So konnte das Unternehmen weiterhin eine sichere und kontaktlose Zahlungsmethode über alle Kanäle hinweg anbieten, ohne dass die Kunden ihre Zahlungsdaten manuell eingeben mussten.

„Pay by Link von Adyen ermöglichte es uns, unseren Kunden nach Abschluss einer Schuhreparatur einen Zahlungslink zu senden: ein innovativer Weg, um Kunden zu binden.“

Pay by Link

Einen Zahlungslink als Zahlungsmethode verwenden

Mehr erfahren

Außerdem konnte Adyen als Acquirer mit einer Banklizenz das Unternehmen während der Krise gut unterstützt.

„Vor Adyen waren wir auf verschiedene lokale Acquirer angewiesen. Wir glauben nicht, dass wir ohne Hilfe so reaktionsschnell gewesen wären oder so hohe Umsätze hätten erreichen können, wie wir es mit Pay by Link getan haben. Und das unabhängig von den Ladenschließungen.“ - Chloée Daullé, Director of Financial Risk Management.

Das Team von Christian Louboutin arbeitet weiter an Innovationen. Es gibt zahlreiche laufende Projekte im Payment-Bereich. In-Store-Zahlungen werden durch die Implementierung unserer Flotte moderner Terminals in allen Geschäften weltweit immer luxuriöser und kundenfreundlicher. Der nächste Schritt wird die Integration mit den POS-Systemen von Cegid sein. Christian Louboutin wird sich auch international weiterentwickeln und die Adyen-Lösung in seine Online-Websites in den USA und Asien integrieren.

Ist Adyen vielleicht auch der ideale Payment-Partner für Sie?

Wenn auch Sie Ihren Kunden die besten Zahlungserlebnisse bieten wollen, melden Sie sich bei uns.

Kontaktieren Sie uns

Holen Sie sich Payment-News direkt in Ihre Inbox.

Ich stimme zu, dass Adyen mir Newsletter mit Neuigkeiten über Adyen, unser Unternehmen und unsere Branche, unsere Partner und verbundenen Unternehmen, unsere Produkte und Dienstleistungen sowie über neue Funktionen und Einführungen sendet. Durch Absenden dieses Formulars bestätigen Sie, dass Sie die Bedingungen unserer Datenschutzerklärung gelesen haben und der entsprechenden Verwendung Ihrer Daten zustimmen.


Are you looking for test card numbers?

Would you like to contact support?