Knowledge Hub
Guides und Reports

Die wichtigsten Insights aus dem Retail Report 2023

Entdecken Sie die wichtigsten Insights aus dem Retail Report 2023 und treffen Sie datengetriebene Entscheidungen für die Verwirklichung Ihrer Unternehmensziele.

5 Juni, 2023
 ·  4 Minuten
Illustration zweier Menschen, die shoppen

Wir haben mehr als 12.000 Unternehmen und 36.000 Verbraucher weltweit nach den aktuellen Entwicklungen in der Retail-Branche befragt. Die Ergebnisse haben wir in der neuesten Ausgabe unseresRetail Reports 2023gesammelt und mit wirtschaftlichen Untersuchungen zu den neuesten Trends ergänzt. Hier sind die wichtigsten Insights.

1. Verbraucher wünschen sich mehr Auswahl als Belohnung für ihre Treue

Weltweit sinken inflationsbedingt sowohl die Kaufkraft als auch die Kaufbereitschaft der Verbraucher. Kunden erwarten, dass ihnen Einzelhändler in finanziell schwierigen Zeiten entgegenkommen und sie für ihre langfristige Treue belohnen. 68% der Kunden weltweit wünschen sich personalisierte Rabatte von Einzelhändlern, bei denen sie regelmäßig einkaufen.

Die Aussicht auf gute Angebote motiviert Kunden weltweit zu einer engeren Bindung an ihre bevorzugten Händler. Beispielsweise würden 68% die App eines Einzelhändlers herunterladen, um bessere Treueprämien zu erhalten - eine Steigerung von 11% im Vergleich zum Vorjahr.

Nur Unternehmen, die die Verhaltensweisen, Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden kennen, können gezielt darauf reagieren. In Deutschland verfügen allerdings 35% der befragten Unternehmen nicht über dienotwendigen Daten, um in diesem Bereich fundierte Entscheidungen treffen zu können. Und nur 20% sind in der Lage, Daten aus Online- und In-Store-Transaktionen zu verknüpfen.

Illustration einer Person und einem Smartphone

2. Unified Commerce bietet dem Einzelhandel eine billionenschwere Chance

Unified Commercegewinnt im globalen Einzelhandel zunehmend an Bedeutung - und das aus gutem Grund. Unternehmen, die 2022 in Unified Commerce investiert haben, verzeichneten einen Umsatzanstieg von 8 Prozentpunkten. Auf Grundlage dieser Daten ergibt dies für Einzelhändler weltweit ein Umsatzpotenzial von insgesamt 1,3 Billionen Euro.

Auch deutsche Unternehmen haben das Potenzial von Unified Commerce erkannt: 54% investieren bereits in Unified Commerce, während 35% eine Investition in Betracht ziehen.

Die steigende Nachfrage der Kunden nach bequemen Omnichannel- Erlebnissen treibt diesen Trend weiter voran. 57% der deutschen Verbraucher wären Einzelhändlern gegenüber loyaler, wenn sie nicht vorrätige Artikel im Geschäft bestellen und direkt nach Hause liefern lassen können, und 50% wenn ihnen die Rückgabe von online gekauften Artikeln im Geschäft ermöglicht wird. In beiden Fällen stellt dies einen Anstieg von knapp 10% zum Vorjahr dar.

Darum investieren deutsche Unternehmen in Unified Commerce:

  • 53% um den Umsatz zu steigern
  • 48% um das Kundenerlebnis zu verbessern
  • 37% um die Kundenbindung zu stärken

3. Unternehmen weltweit verfolgen langfristige Expansionsziele

Im Vergleich zum Vorjahr ist das Interesse von Einzelhändlern weltweit an einer Expansion in neue Märkte gestiegen. Deutschland zählt weltweit zu den fünf beliebtesten Zielen für Unternehmensexpansionen. Das gesteigerte Interesse ausländischer Einzelhändler führt zu einem verschärften Wettbewerb auf dem heimischen Markt. 25% der deutschen Einzelhändler fürchten durch die erhöhte Konkurrenz neuer Marktteilnehmer einen negativen Einfluss auf ihr Unternehmenswachstum.

Umso wichtiger ist es daher für deutsche Unternehmen, neue Wachstumschancen zu identifizieren. 51% der befragten Einzelhändler gaben an, dass sie trotz Inflation in einer guten Position sind, da sie ihre Umsätze in verschiedenen Ländern erwirtschaften. Auch in diesem Jahr planen daher 54% der befragten deutschen Unternehmen zu expandieren.

Für eine erfolgreiche Expansion sollten Unternehmen einige wichtige Unterschiede kennen, was die Zahlungspräferenzen der lokalen Verbraucher betrifft. Beispielsweise bezahlen 58% der Deutschen im Geschäft am liebsten mit Bargeld, während 66% derÖsterreicherund 73% derSchweizerlieber zur Debit- oder Kreditkarte greifen.

Neugierig?

Viele weitere spannenden Daten-Insights finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Retail Reports.

Jetzt herunterladen

4. Betrug stellt einen erheblichen Kostenfaktor für Unternehmen dar

Die digitale Transformation des Einzelhandels eröffnet Betrügern leider viele neue Möglichkeiten - dies macht sich auch im Zahlungsverkehr bemerkbar. In Deutschland haben 37% der Unternehmen im vergangenen Jahr eine Zunahme des Zahlungsbetrugs erlebt. Die Konsequenzen sind kostspielig: 38% der Unternehmen identifizieren Betrug und Chargebacks als einen erheblichen Kostenfaktor für ihr Unternehmen. Weltweit tun dies sogar 44%.

Auch deutsche Verbraucher sind von dieser Entwicklung betroffen. So gaben 20% der Befragten an, bereits Opfer von Zahlungsbetrug gewesen zu sein, wobei der durchschnittlich entstandene Schaden 235,50 Euro beträgt.

Illustration einer Person mit einem Schutzschild

Die Zunahme des Zahlungsbetrugs und strengere Vorschriften im Bereich der Starken Kundenauthentifizierung stellen Unternehmen vor eine Herausforderung. Denn obwohl 56% der Unternehmen ihr Risikomanagement als effektiv einstufen, geben 32% an, dass sich die Starke Kundenauthentifizierung und PSD2 negativ auf die Conversion Rate ihres Unternehmens auswirken.

3D Secure 2 (3DS2)zielt darauf ab, die bisherigen Probleme der Starken Kundenauthentifizierung zu lösen. Mit 3DS2 erfolgt die Authentifizierung ohne Umleitungen und bietet Kunden mehrere Optionen für die Verifizierung, einschließlich biometrischer Identifikatoren. 55% der deutschen Unternehmen nutzen bereits eine Lösung für die effektive Umsetzung der Starken Kundenauthentifizierung.

Fazit: Eine vernetzte Branche ist eine disruptive Branche

Die aktuellen Entwicklungen geben Einzelhändlern die Chance, Trendsetter zu werden. Indem sie sich mit ihren Kunden vernetzen und neue Technologien und Systeme integrieren, sind sie in der Lage, zum Vorreiter ihres Markts zu werden.

Bei Adyen möchten wir dieses langfristige, nachhaltige Wachstum unterstützen. Mit unseren Kunden arbeiten wir eng in diesen sich ständig weiterentwickelnden Branchen zusammen. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen darüber zusprechen, wie Sie Zahlungen als strategischen Wachstumstreiber nutzen können, um Ihr Unternehmenswachstum zu fördern.

Adyen Retail Report 2023

Spannende Einblicke in mehr als 12.000 Unternehmen aus 24 Ländern und 36.000 Verbraucher aus 26 Ländern.

Jetzt herunterladen



Holen Sie sich Payment-News direkt in Ihre Inbox.

Ich bestätige, dass ich die Datenschutzbestimmungen von Adyen gelesen habe und stimme der Verwendung meiner Daten im Einklang damit zu.