Knowledge Hub
Guides und Reports

Up Front with… Zalando Payments, Global-e und niceshops

In unserem digitalen Live-Event haben wir uns mit niceshops, Zalando Payments und Global-e über Herausforderungen bei der internationalen Expansion unterhalten

22 April, 2021
 ·  2 Minuten
Up Front with Adyen

Letzte Woche haben wir eine weitere Folge unseres digitalen Live-Events ‘Up front with Adyen’ mit dem Fokus auf Internationalisierung aufgenommen. Mit dieser digitalen Plattform können wir uns unter Einhaltung aller Sicherheits- und Hygienemaßnahmen mit Händlern und Partnern über Trends, Herausforderung und Tipps für andere Händler unterhalten.

Im Live-Panel durften wir Antony Rohban von Zalando Payments, Florian Flock von niceshops und Shahar Tamari von Global-e begrüßen.

“Up Front” mit Global-e, niceshops und Zalando Payments

Wir wollten herausfinden, wie Retail-Unternehmen wie Zalando und niceshops die Herausforderungen bei der internationalen Expansion meistern und welche Erkenntnisse Global-e, der führende Anbieter für grenzüberschreitende E-Commerce-Lösungen, mit uns teilen kann.

Zalandoist bereits in 17 Ländern vertreten, und plant bis 2022 in acht weitere Märkte zu expandieren. Um ihren Kunden, egal wo auf der Welt sie sich befinden, ein tolles Shopping-Erlebnis zu bieten, ist Lokalisierung äußerst wichtig - und dazu gehört auch das Akzeptieren von lokalen Zahlungsmethoden. Zalando gibt seinen Kunden außerdem die Möglichkeit für flexible Zahlungszeiten, wie z.B. dem Kauf auf Rechnung, was in Deutschland bereits sehr häufig genutzt wird und nun auch in anderen Ländern immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

Auchniceshops, ein österreichischer E-Commerce Player mit über 40 lokalisierten Online-Shops in mehreren europäischen Märkten, kennt sich mit den Hürden der internationalen Expansion aus. Durch die Bündelung der gesamten Wertschöpfungskette aller einzelner Shops können sie ein skalierbares und auch profitables Wachstum schaffen. Bei der Lokalisierung der Online-Shops für die einzelnen Märkte liegt der stärkste Fokus bei der Logistik, den lokalen Bezahlmethoden und der Sprache.

In 2020 verzeichneteGlobal-eein enormes Wachstum angeführt durch die Pandemie und die dadurch gesteigerte Nachfrage im E-Commerce. Global-e als führender Anbieter von umfassenden grenzüberschreitenden E-Commerce-Lösungen hilft Unternehmen reibungslos an Käufer auf der ganzen Welt zu verkaufen. Global-e unterstützt Unternehmen in über 200 Ländern bei den größten Herausforderungen, wie dem Versand, lokalen Regulierungen, Steuern, Preisgestaltung und auch der Zahlungsabwicklung, damit Käufer überall auf der Welt bei globalen Marken ohne Hürden einkaufen können, genauso wie sie es bei einem lokalen Anbieter tun würden.

Hier sind einige weitere Punkte, über die wir von Zalando Payments, niceshops und Global-e mehr erfahren wollten:

  • Wenn ihr in neue Märkte expandieren wollt, wie entscheidet ihr, welche Zahlungsmethoden ihr anbieten solltet?
  • Warum ist das Akzeptieren der bekanntesten großen Kreditkarten nicht in jedem Markt ausreichend?
  • Wie stellt ihr sicher, dass grenzüberschreitende Transaktionen reibungslos verlaufen?
  • Welche Eigenschaften sind für euch bei der Wahl eines Payment-Partners entscheidend?
  • Was sind die größten Herausforderungen bei der Expansion in neue Länder und wie geht ihr mit den lokalen Bestimmungen und Regulierungen um?
  • Habt ihr interessante Beispiele von Märkten in denen es besondere Merkmale gibt, die es zu beachten gilt?

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie diese Unternehmen die Herausforderungen bei der Internationalisierung gemeistert haben? Dann sehen Sie sich hier die Aufzeichnung der Veranstaltung an:

Und wenn Sie bei der nächsten Live-Aufzeichnung von “Up Front with Adyen” dabei sein wollen, folgen Sie uns aufLinkedIn, wo wir regelmäßig Updates teilen.




Holen Sie sich Payment-News direkt in Ihre Inbox.

Ich bestätige, dass ich die Datenschutzbestimmungen von Adyen gelesen habe und stimme der Verwendung meiner Daten im Einklang damit zu.