Knowledge Hub
Guides und Reports

Pay by link: Contextual Commerce in der Praxis

Wie Sie Ihre Kunden über einen sicheren Bezahl-Link auf allen Kommunikationskanälen leicht und schnell einkaufen lassen.

Tim van de Langkruis  ·  Adyen
10 November, 2019
 ·  5 Minuten
Pay by link: Contextual Commerce in der Praxis

Einkaufen heutzutage ist so einfach. Mit nur einem Klick können alle möglichen Produkte über soziale Netzwerke wie Instagram oder Facebook gekauft werden.

Für Unternehmen ist die Geschwindigkeit und Einfachheit, mit der ein Kunde bei ihnen einkaufen kann, entscheidend für den Erfolg. Sie müssen Shopper nicht mehr von einer Anzeige auf Ihre Website und durch den gesamten Bezahlprozess leiten. Wunschartikel können sofort und mit wenigen Klicks gekauft werden.

Contextual Commerce (kontextbezogener Handel) gibt es bereits seit längerem, und unser aktuellerglobaler Retail Reportzeigt, dass Verbraucher ihm gegenüber immer offener werden. 25% der Befragten geben an, dass sie einen Smart Speaker besitzen, und 51% sagen, dass digitale Technologie für ihren täglichen Lebensstil unerlässlich ist. Wir haben aber auch festgestellt, dass Händler diesen Erwartungen nicht immer gerecht werden. 55% der Käufer hätten gerne Artikel in den sozialen Netzwerken gekauft, aber dann den Kauf abgebrochen, weil der Prozess zu lang und umständlich war.

Kunden erwarten zunehmend direkt und sofort etwas kaufen zu können, ohne umständliche Weiterleitungen und lange Zahlungsformulare. Und Contextual Commerce ist eine ideale Lösung dafür. Aber was ist, wenn Sie nur über begrenzte technische Ressourcen und ein geringes Budget verfügen? Wie können Sie Ihren Kunden das trotzdem ermöglichen?

Eine Lösung ist Pay by Link. Ein Link, der die Käufer zu einer Zahlungsseite führt, auf der sie ihre Daten sicher eingeben und bezahlen können. Es ist unglaublich einfach und ermöglicht Contextual Commerce mit sehr wenig Programmierungs- oder Integrationsarbeit.

Beispiel für eine Pay by Link-Seite

Beispiel für eine Pay by Link-Seite

Pay by Link Anwendungsfälle

Pay by Link wird in Call Centern häufig als eine Möglichkeit zur sicheren Erfassung von Zahlungsdaten der Kunden verwendet. Der Call Center Mitarbeiter sendet dem Kunden per E-Mail einen Link, mit dem er den Kauf abschließen kann. Dadurch müssen sensible Kartendaten nicht mehr am Telefon geteilt werden, was immer auch ein Sicherheitsrisiko darstellt. Pay by Link ist auch bei Luxushändlern sehr beliebt. Es wird häufig genutzt, um VIPs über eine private Zahlungsseite limitierte oder maßgeschneiderte Artikel zu verkaufen.

Pay by Link bietet auch andere Anwendungsfälle, die sich ideal für Contextual Commerce eignen:

Chatbots

Ob Sie nun maßgeschneiderte T-Shirts oder einen Luxusurlaub verkaufen, Chatbots sind nützlich, um Ihre Kunden durch eine Bestellung zu führen, ohne sich auf Call Center Teams verlassen zu müssen. Wenn es um den Moment des Kaufs geht, teilt der Chatbot einen Link, der den Kunden vom Chatverlauf direkt zu einer Zahlungsseite führt.

KLM verwendet seit Jahren einen Link zur Weiterleitung von Zahlungen - seit dem Ausbruch des isländischen Vulkans im Jahr 2010, der zum Flugverbot für alle Flüge geführt hat. Die Fluggesellschaft musste damals schnell eine Möglichkeit für eine Vielzahl an Kunden schaffen, um Flüge umzubuchen.  Twitter wurde zur ersten Anlaufstelle, von der aus Anfragen bearbeitet, Flüge umgebucht und zusätzliche Käufe über Zahlungslinks abgewickelt werden konnten. Heute verwendet die Fluggesellschaft Zahlungslinks, um Upgrades und Extras wie zusätzliches Gepäck über Chatbots zu anzubieten.

Pay by Link via eines Chatbots

Pay by Link via eines Chatbots

Spracherkennung

Stellen Sie sich vor, Sie stehen in der Küche und bestellen Lebensmittel über einen Smart Speaker wie Alexa. Sobald Sie ihre Einkäufe bezahlen möchten, sendet Alexa einen Link zu Ihrem Telefon. Ein paar Minuten später ist die Zahlung abgeschlossen und die Lebensmittel sind unterwegs.

Upselling

Pay by Link kann auch dazu verwendet werden, zusätzliche Produkte außerhalb der typischen Verkaufsumgebung (wie z.B. ein Geschäft oder online) zu verkaufen. Ein großer niederländischer Elektronikhändler nutzt diese Methode, um zusätzliche Artikel wie Lautsprecher direkt am Lieferort zu verkaufen. Der Lieferant generiert einfach einen QR-Code, der zu einer Zahlungsseite verlinkt. So können Kunden die Zahlung auf ihrem Smartphone abschließen, während ihr neuer Fernseher installiert wird - schnell, einfach und absolut sicher.

Cross-Channel Kundenreaktivierung

Hat ein Online-Kunde einen Kauf auf halber Strecke abgebrochen? Vielleicht wurde er abgelenkt oder hatte seine Kartendaten nicht zur Hand. In diesem Fall können Sie ihn wieder daran erinnern, indem Sie ihm eine E-Mail mit einem Zahlungslink schicken, um seine Bestellung abzuschließen. Oder vielleicht war ein Kunde im Geschäft enttäuscht, weil Sie seine Größe nicht vorrätig hatten. Sobald der Artikel wieder vorrätig ist, können Sie ihm eine E-Mail mit einem Zahlungslink schicken, damit er den Kauf online abschließen und den Artikel entweder im Geschäft abholen oder sich nach Hause liefern lassen kann.

Spenden für wohltätige Zwecke

Ein weiterer Anwendungsfall für Pay by Link sind Spenden für wohltätige Zwecke. Ein individueller Link zum Spenden kann generiert und an eine Mailingliste gesendet werden. Oder er kann über einen QR-Code auf einem Werbeplakat aufgerufen werden. Er könnte sogar über NFC an mobile Geräte in der näheren Umgebung gesendet werden - so könnten beispielsweise die Besucher in einem Einkaufszentrum einen Zahlungslink erhalten, wenn sie an einem Werbeplakat einer bestimmten Kampagne vorbeigehen.

Bezahlen per Link mit Adyen

Die Einrichtung von Pay by Link mit Adyen ist einfach. Sie müssen nur eine Zahlungsseite aus dem Adyen-Dashboard mit Hilfe von Drag-and-Drop-Elementen erstellen, die Sie dann noch personalisiert an ihre Marke anpassen können. Sie können dann entweder manuell Links einrichten, um einmalige Zahlungsseiten zu erstellen oder Sie erstellen automatische Links, bei denen Ihr System unserer Checkout-API Zahlungsdetails wie Land, Währung, Betrag und Ablaufdatum des Links mitteilt. Ein Link wird dann generiert und in den von Ihnen gewählten Kommunikationskanal eingebettet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Dokumentation.

Mit Adyen erhalten Sie außerdem Zugang zu allen Zahlungsmethoden, die auf dem Standort Ihres Käufers basieren. Wenn Ihr Chatbot also mit jemandem in Deutschland spricht, werden Sofort und Giropay automatisch als Zahlungsoptionen angezeigt.3D Secure 2 wird berücksichtigt, so dass die Käufer bei Bedarf (und nur dann) dynamisch über 3D Secure geleitet werden. Dies gewährleistet das bestmögliche Zahlungserlebnis für Ihre Kunden und eine Haftungsverschiebung für Sie.

Nutzen Sie die Möglichkeiten von Contextual Commerce

Natürlich ist dies nur die Spitze des Eisbergs, wenn es um Contextual Commerce geht. Wir können Sie dabei unterstützen, Zahlungsformulare in Ihren Chat-Verläufen einzufügen, damit Kunden nicht umgeleitet werden müssen. Mit Tokenization können Sie sogar noch weiter gehen, indem der Bezahlprozess mit nur einem einzigen Klick, einem Sprachbefehl oder einem Lächeln ausgelöst werden kann...

Erfahren Sie mehr über Pay by Link

Wenn Sie Contextual Commerce oder mit einem anderen Pay by Link-Szenario beginnen möchten, dann klicken Sie hier weiter:

Zur Pay by Link-Seite



Holen Sie sich Payment-News direkt in Ihre Inbox.

Ich bestätige, dass ich die Datenschutzbestimmungen von Adyen gelesen habe und stimme der Verwendung meiner Daten im Einklang damit zu.