foodora: Wachstum durch Mobile Payments

foodora erklärt wie Mobile Payments zum Unternehmenserfolg beigetragen haben

Alexandru Dorobantu ist Payment Manager bei foodora. Jeder Tag birgt komplexe Zahlungsherausforderungen, die unter Zeitdruck bewältigt werden müssen. Und gerade das mag Alexandru an seiner Arbeit.

„Unsere Kunden haben Hunger. Zahlungsabwicklung, Betrugsprüfung und Lieferung müssen daher in weniger als 30 Minuten erledigt werden. Wenn wir das vermasseln, kann es uns pro Minute mehrere zehntausende Euro kosten.“

Wir haben uns mit Alexandru getroffen, um herauszufinden, wie er und sein Team die tägliche Herausforderung meistern, um für eine gute Auftragsabwicklung und glückliche Kunden zu sorgen.

 

Reibungsloses mobiles Bezahlen für hungrige Kunden

„Kunden wollen ihr Essen heute von unterwegs bestellen; auf dem Weg nach Hause oder auch wenn sie zum Beispiel gerade ihre Freizeit im Park verbringen. Wo auch immer sie sind, müssen wir sein. Daher ist der Mobilbereich für uns ein entscheidender Verkaufsweg.

„iPhone-Nutzer klicken lediglich auf ‚Bezahlen’ und die Bankkarte wird belastet."

Um den Zahlungsvorgang noch einfacher zu gestalten, unterstützen wir Zahlungsmethoden für Mobilgeräte, wie z. B. Apple Pay. iPhone-Nutzer klicken lediglich auf ‚Bezahlen’ und ihre Bankkarte wird mit dem entsprechenden Betrag belastet. In Hongkong, Singapur, Australien, Europa und Kanada ist diese Zahlungsmethode sehr beliebt. 

Außerdem muss die Zahlung unsichtbar verlaufen. Wir möchten nicht, dass unsere Kunden an eine externe Seite weitergeleitet werden. Wir möchten, dass sie alles auf einer Seite, in möglichst wenigen Schritten erledigen können.

Mit Hilfe des SDK von Adyen kann die gesamte Zahlung über die App abgewickelt werden, ohne dass der Kunde an eine andere Seite weitergeleitet wird.

Adyen ermöglicht uns außerdem die Tokenization von Kundenkarten für 1-Click-Zahlungen.“

„Tokenization ist besonders nützlich, da die Conversion Rate höher ausfällt, wenn Kunden nicht jedes Mal ihre Kartendetails angeben müssen.“

Lesen Sie dazu: Mobile Payment-Methoden

 

Globale Expansion innerhalb eines Jahres

„foodora wurde für Größeres entwickelt. Unser Ziel war es, das Unternehmen beginnend mit einer einzigen Stadt in einem einzigen Land später auf 40 Städte in 10 Ländern auszubauen – und das innerhalb eines Jahres.

Ausschlaggebend für den Erfolg dieses Vorhabens war die Lokalisierung. Dazu zählen Sprache, Adresslokalisierung und natürlich Payment. Von Anfang an haben wir mit Adyen zusammengearbeitet. Die Größe und globale Reichweite des Unternehmens helfen uns, dank lokaler Zahlungsmethoden schnell neue Märkte zu erschließen.

„Es ist sehr hilfreich, alles über einen Vertrag und über eine Plattform abwickeln zu können.“

Adyen ist unser Zahlungsdienstleister und Acquirer. Wenn man auf vielen europäischen Märkten tätig ist, ist es sehr hilfreich, alle zahlungsrelevanten Tätigkeiten über einen einzigen Vertrag und eine einzige Plattform abwickeln zu können. Auf diese Weise erhalten wir Einsicht in jeden Bereich des Zahlungsflusses, haben so weniger Aufwand und erzielen bessere Ergebnisse.

Adyen arbeitet stetig an neuen und innovativen Möglichkeiten zur Steigerung seines Acquiring-Potentials. Als Payment Manager weiß ich dies ganz besonders zu schätzen.“

Lesen Sie mehr dazu: Adyens Globales Acquiring

zwei foodora Fahrer auf dem Fahrrad

 

Mit viel Appetit in die Zukunft

„Wir vertrauen darauf, dass unsere Technologiepartner uns helfen, immer einen Schritt voraus zu bleiben. 

Adyen arbeitet stetig daran, entsprechend der Marktanforderungen, neue Zahlungsmethoden hinzuzufügen und neue Funktionen zu unterstützen. So müssen wir keinen sechsmonatigen Entwicklungsprozess abwarten, bis wir Zugang zu den neuesten Innovationen erhalten. Und sollten wir etwas Bestimmtes benötigen, versucht Adyen in Zusammenarbeit mit uns, eine Lösung zu finden.

Natürlich legen wir jetzt in Europa einen besonderen Fokus auf die PSD2. Adyen MarketPay wird uns dabei helfen, diese Richtlinie sowohl heute als auch in Zukunft zu erfüllen.

Mir geht es nicht um die neuen technischen Trends – die mobilen Entwicklungen, die neuzeitliche Spracherkennung oder was auch immer. Was wirklich zählt, ist die Abwicklung im Backend. Und darin ist Adyen besonders gut. Adyen zieht Zahlungen ein, überweist sie auf unser Konto, und ich kann jeden Schritt dieses Ablaufs einsehen. Ich sehe wie hoch die Intercharge-Gebühren ausfallen und erhalte die nötige Berichterstattung. All das ist sehr nützlich und ich denke nicht, dass viele Zahlungspartner dazu in der Lage sind.“

Lesen Sie dazu: Auswirkungen von PSD2 auf Marktplätze

 

Schauen Sie hier das Video dazu: foodora & Adyen: Wachstum mit Mobile Payments

 

 


Optimieren Sie Ihre Mobile Payments: 5 Best Practices

Gestalten Sie einen mobilen Checkout, der Ihre Kunden begeistern wird. 


 

Möchten Sie noch mehr von foodoras Erfolgsrezept erfahren? 

Laden Sie sich hier die gesamte Case Study herunter und lernen Sie, wie foodoras Business so schnell und erfolgreich skalieren konnte.

Are you looking for test card numbers?

Would you like to contact support?

Start searching the Adyen blog...

 Blog