Europaweite Expansion mit SEPA-Lastschrift

Das SEPA-Lastschriftverfahren ist eine Methode zur Abwicklung einmaliger und wiederkehrender Zahlungen in der EU.

Für Unternehmen, die eine Expansion in Europa planen, ist das SEPA-Lastschriftverfahren unverzichtbar.

SEPA (Single Euro Payments Area, zu deutsch „Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum“) wurde vom European Payments Council (EPC) zur Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs im Euro-Raum eingeführt. Dank der Vereinheitlichung profitieren Unternehmen von einem schnelleren Settlement und einer einfacheren Abwicklung grenzüberschreitender Zahlungen mit entsprechend besserer Kosteneffizienz, kürzeren internationalen Transaktionszeiten und einem vereinfachten Zugang zu den Märkten der EU.

Käufer profitieren von einem einheitlichem Zahlungsmittel im gesamten Euro-Raum: ein Konto, eine Karte, ein SEPA-Überweisungs- und ein SEPA-Lastschriftverfahren. 

Das SEPA-Lastschriftverfahren erfreut sich in Deutschland, den Niederlanden, Spanien und Österreich bereits einer hohen Akzeptanz und wird das lokale Lastschriftverfahren in Deutschland und den Niederlanden letztendlich ersetzen. 

Zu den Kunden, die das SEPA-Lastschriftverfahren mit Adyen unterstützen, gehören Air Berlin, Dropbox und MINDBODY. 

Unser Info-Guide zum SEPA-Lastschriftverfahren enthält Informationen zur Funktionsweise dieses Verfahrens bei Zahlungen auf Desktop- und Mobilgeräten mit einer grafischen Darstellung der Zahlungsschritte. 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Um alle Neuigkeiten und Updates zum Thema Payment direkt als E-Mail zu erhalten, melden Sie sich unten für unseren Newsletter an: