Tipps & Tricks für die Retail Hochsaison von Adobe und Adyen

Die Retail Hochsaison steht vor der Tür. Adobe und Adyen geben einen Einblick in aktuelle Trends und Checkout-Optimierungsmöglichkeiten, die zu einem erfolgreichen Verkauf in dieser umsatzstarken Zeit beitragen.

Selbst in Zeiten großer Umbrüche gibt es einige Dinge, die sich nicht verändern. Während wir noch dabei sind, uns von dem letzten Lockdown zu erholen, bereiten sich Unternehmen auf der ganzen Welt bereits auf das diesjährige Vorweihnachts- und Weihnachtsgeschäft vor – die Retail Hochsaison. Eingeläutet wird diese mit dem Single’s Day am 11. November und endet dann nach Black Friday, Cyber Monday und den Feiertagen mit dem Schlussverkauf im Januar 2022. Wir beobachten jedes Jahr aufs Neue, welchen Einfluss die Spitzen-Verkaufstage auf das Transaktionsvolumen von Händlern haben. In der untenstehenden Grafik sehen Sie den starken Anstieg des Transaktionsvolumens auf unserer Plattform während der jeweiligen Retail Hochsaison in 2019 und 2020.

Grafik zur Retail Hochsaison

Nicholas Kontopoulos, Regional Head of Growth Marketing bei Adobe und Martine de Visscher, VP of Product Mid Market bei Adyen geben einen Einblick in die neuesten E-Commerce-Trends und Veränderungen der Kundenerwartungen nach der Pandemie. Zusätzlich erklären sie, welchen Einfluss die oftmals unterschätzte Wechselwirkung zwischen Zahlungsverkehr und Umsatzoptimierung auf ein Unternehmen haben kann.

Die neue Ära des personalisierten, kanalübegreifenden Einkaufserlebnisses

Konsumentenverhalten haben sich für viele Einzelhändler auf unerwartete Art und Weise verändert. Laut dem Adobe 2021 Digital Trends Report berichtet die Hälfte der befragten Unternehmen, dass ihre Kunden von der Kaufmenge bis hin zur Produktnachfrage überraschende Kaufverhalten aufzeigen.

Vor allem Bequemlichkeit ist Käufern heutzutage wichtiger denn je. Nachdem während des Lockdowns zahlreiche Kunden das Online-Shopping für sich entdeckt haben, konnten Einzelhändler plötzlich einen Zuwachs von vollkommen neuen Kundengruppen verzeichnen.

Die größte Veränderung durch die Pandemie ist und bleibt jedoch das Ende des klassischen Verkaufs über einen einzigen Verkaufskanal.

„Die Kunden fordern einen Wandel. Eine Omnichannel-Strategie ist heute deshalb wichtiger als je zuvor,“ merkt Nicholas diesbezüglich an. „Kunden bewegen sich nicht mehr entlang einer geraden Customer Journey mit linearen Berührungspunkten, sondern agieren dynamisch.“

Aus diesem Grund ist es wichtig, sich näher mit einem Einkaufserlebnis über mehrere Kanäle hinweg zu befassen – nur so können Sie langfristig eine dynamische Customer Journey gewährleisten. Ist das Kauferlebnis nicht nahtlos, personalisiert und unkompliziert, wandern Kunden ohne Zögern mit einem Klick zur Konkurrenz ab.

„Einzelhändler müssen sich sowohl online als auch offline auf alle Eventualitäten vorbereiten,“ so Nicholas. „Wenn Ihre Geschäfte vor Ort nicht öffnen dürfen, müssen Ihre Online-Kanäle in der Lage sein, die stark erhöhte Nachfrage während der Retail Hochsaison problemlos aufzufangen.“

Agil in die Retail Hochsaison: das Potential von Zahlungen

„Vom einheitlichen und schnellen Checkout-Erlebnis für Kunden bis hin zur Kundenauthentifizierung und Betrugsprävention kann die Beschaffenheit Ihres Zahlungssystems während der Retail Hochsaison enorme Auswirkungen auf Ihr Geschäft haben.“

Martine de Visscher VP of Product Mid Market, Adyen

Die Zahlungsabwicklung wirkt sich unmittelbar auf die Anpassungsfähigkeit und Skalierbarkeit eines Unternehmens aus. Dies gilt besonders für den Umgang mit dem Ansturm auf die Geschäfte während der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit.

„Der moderne Kunde erwartet reibungslose Einkaufserlebnisse. Hierzu zählt der Online-Kauf genauso wie die Möglichkeit, Vorbestelltes im Geschäft abzuholen oder sich zwischen gut gefüllten Regalen im Laden umzuschauen“, so Martine.

Genau wie der Verkauf über einen einzelnen Kanal reicht es nicht mehr aus, die gleiche Strategie für alle Märkte einzusetzen – was schon vor der Pandemie galt, ist heute noch wichtiger. Die Wünsche und Interessen Ihrer Kunden unterscheiden sich meist von Region zu Region.

Schauen wir uns stellvertretend die APAC-Region an: das Handels-Hauptziel der Führungskräfte in Asien besteht im Ausbau der digitalen Kundenakquise (35%), während der Fokus in Australien und Neuseeland auf der Personalisierung liegt (33%).

Mann erhält Paket

„Bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand der Einkaufstrends Ihrer einzelnen Märkte,“ empfiehlt Nicholas. „Nur so können Sie gezielt Botschaften senden, Ihre Kampagnen ausweiten und die Umsätze während der Retail Hochsaison erfolgreich steigern. Anhand wertvoller Insights, die aus der Kommunikation mit Ihren Kunden gewonnen werden, stellen Sie sicher, dass Ihre Kampagnen Ihre Zielgruppe auch wirklich erreichen.“

Auch hier kann Ihr Zahlungssystem Ihnen behilflich sein. Wenn Ihr Zahlungssystem optimal auf Ihr Geschäft ausgerichtet ist, kann es Ihnen eine Fülle wichtiger Datenerkenntnisse bereitstellen, mit der Sie Ihr Kundenerlebnis weiter verbessern können.

Dank der Funktionen von Adobe Commerce und Adyen konnte die französische Luxusmarke Zadig&Voltaire ihre E-Commerce-Möglichkeiten ausbauen. Ein wichtiger Aspekt war der Einsatz von lokalen Zahlungsmethoden – von SOFORT in Deutschland bis hin zu WeChat Pay in China, die lokale Zahlungsstrategie hat die internationale Expansion des Unternehmens maßgeblich beschleunigt.

Durch die Einrichtung eines zweistufigen Checkout-Systems konnten Zadig&Voltaire außerdem die Anzahl an abgebrochenen Einkäufen verringern und die Conversion Rate um 72% erhöhen.

„Zu oft werden Bereiche wie die Zahlungsabwicklung oder der Versand schlichtweg übersehen“, so Nicholas. „Dabei sind gerade sie ausschlaggebend für ein erfolgreiches Kundenerlebnis.“

„Die wenigsten Käufer denken wohl bewusst darüber nach, wie gut ein bestimmtes Payment Gateway funktioniert. Doch Zahlungen sind für ein positives Kundenerlebnis äußerst wichtig. Jeder Kunde erlebt bei seinem Einkauf Schlüsselmomente. Diese Schlüsselmomente müssen Unternehmen von vorneherein identifizieren können.“

Nicholas Kontopoulos Regional Head of Growth Marketing, Adobe

Optimieren Sie Ihre Customer Journey mit konsolidierten Insights

„Stellen Sie sicher, dass die Systeme, auf denen Ihre Verkaufskanäle basieren, miteinander verbunden sind. Auf diese Weise erhält Ihr Unternehmen einen vollständigen Überblick über die Verkaufskanäle und die gesamte Customer Journey“, empfiehlt Nicholas.

Durch die Verbindung Ihrer Online-, In-App- und Offline-Kanäle in einer einheitlichen Zahlungsplattform bietet sich eine ganze Reihe wichtiger Vorteile. Martine hebt zwei dieser Vorteile besonders hervor:

„Die Verbindung Ihrer Zahlungen über alle Kanäle hinweg schafft eine nahtlose und personalisierte Kundenerfahrung – gespeicherte Zahlungseinstellungen und Kartenauthentifizierungen sind nur zwei Beispiele dafür. Dazu erhalten Sie eine Fülle von Dateneinblicken sowie einen ganzheitlichen Überblick über das Verhalten und die Vorlieben Ihrer Kunden“, erklärt sie.

Durch die Analyse dieser Daten können Sie sich zielgerichtet auf die Retail Hochsaison vorbereiten, indem sie Ihre Online-Angebote und Treueprogramme optimieren, Ihre Personalisierungskapazitäten ausbauen und sich individuell auf lokale Märkte einstellen.

Woman on computer

Natürlich müssen alle erfassten Daten ausreichend geschützt, gesichert und PCI-konform sein. An dieser Stelle kommen strategische Partnerschaften ins Spiel.

„Die Datensicherheit bei der Zahlungsabwicklung ist für Kunden und Unternehmen gleichermaßen von hoher Bedeutung“, so Nicholas. „Deshalb sind hervorragende Partner wie Adyen für uns ein entscheidender Bestandteil der Art und Weise, wie wir mit unseren Kunden interagieren.“

„Wenn Sie mit Personen oder Organisationen zusammenarbeiten, die Teil Ihrer Customer Journey sind, sollten Sie unbedingt sicherstellen, dass ihre Rolle gut definiert ist.“

Unerwartete Entwicklungen führen zu neuen Chancen

Auch wenn die letzten eineinhalb Jahre für viele Händler eine Herausforderung dargestellt haben, gibt es einige neue Möglichkeiten, um von den Veränderungen zu profitieren. Die Innenstädte füllen sich wieder und auch der Online-Handel wächst seit der Pandemie mehr als je zuvor. Grund genug, um Ihr Unternehmen und Ihren Onlineshop für die diesjährige Retail Hochsaison vorzubereiten. Um Ihnen den Einstieg in die Vorbereitungsphase zu erleichtern, haben wir für Sie einen Guide erstellt, der alle wichtigen Informationen für einen erfolgreichen Verkauf während der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit enthält.

Adyen Guide für die Retail Hochsaison

In diesem Guide erhalten Sie wertvolle Tipps und Tricks, die Ihr Unternehmen auf die umsatzstärksten Wochen des Jahres vorbereiten - sowohl online als auch offline.

Guide herunterladen

Holen Sie sich Payment-News direkt in Ihre Inbox.

Ich stimme zu, dass Adyen mir Newsletter mit Neuigkeiten über Adyen, unser Unternehmen und unsere Branche, unsere Partner und verbundenen Unternehmen, unsere Produkte und Dienstleistungen sowie über neue Funktionen und Einführungen sendet. Durch Absenden dieses Formulars bestätigen Sie, dass Sie die Bedingungen unserer Datenschutzerklärung gelesen haben und der entsprechenden Verwendung Ihrer Daten zustimmen.


Are you looking for test card numbers?

Would you like to contact support?